[ x ] HINWEIS - Sie benutzen einen älteren Browser - bitte aktualisieren Sie ihren Browser! [ x ]

Protein Produktion

Über die Protein Produktion

In der Industriellen Biotechnologie ist es entscheidend, dass die Proteinproduktion nicht nur hohen qualitativen Ansprüchen genügt, sondern auch technisch notwendige Mengen kostengünstig bereitgestellt werden können. c-LEcta hat einige Expressionssysteme entwickelt, die diese Ansprüche hervorragend erfüllen. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Stämme der Hefe Pichia pastoris (Pichia pastoris) und der prokaryotischen Wirte E. coli (E.coli) sowie etlicher Bacillus Arten (Bacillus species) c-LEcta hat mit diesen Systemen schon Produktionsprozesse etabliert, in denen deutlich mehr als 10 g eines Zielproteins pro Liter Fermentationslösung hergestellt werden.

Alle Expressionssysteme von c-LEcta beinhalten proprietäre Stämme und Stamm-spezifische Werkzeuge zur projektspezifischen Optimierung. Diese Kombination ermöglicht die Produktion von rekombinanten Proteinen in hohen Konzentrationen. Sowohl Systeme für die intrazelluläre Produktion als auch für die Sekretion der Zielproteine in das Nährmedium sind verfügbar.

c-LEcta’s Abteilung für Prozessentwicklung nutzt Parallelfermenter zur Optimierung und etabliert neue Fermentationsprozesse im Pilotmaßstab. Alle Fermentationen und Downstream-Prozesse sind skalierbar und ermöglichen anschließend eine leichte Übertragbarkeit auf technische und industrielle Maßstäbe.

Bacillus

Die Bacillus Expressionssysteme von c-LEcta umfassen etliche Arten, die in Hochzelldichte-Fermentationen große Mengen an rekombinanten Zielproteinen produzieren und sekretieren können. Mit diesen Systemen wurden auch schon erfolgreiche Produktionsprozesse für toxische Proteine wie Proteasen und Nukleasen etabliert.

c-LEcta Bacillus

c-LEcta’s Systeme für Bacillus umfassen unter anderem proprietäre Promotoren, Plasmide, Nährmedien und Fermentationsprotokolle. Die Stabilität und Effizienz dieser Systeme konnte schon in zahlreichen Projekten demonstriert werden. Nicht-sporulierende Stämme und Stämme mit seriell ausgeschalteten endogenen Proteaseaktivitäten sind verfügbar. Die etablierten molekularbiologischen Methoden ermöglichen eine schnelle Anpassung von Stämmen, um die Expression des jeweiligen Zielproteins weiter zu optimieren.

Pichia pastoris

c-LEcta Pichia pastoris

c-LEcta’s proprietäres Pichia Expressionssystem ist komplett unabhängig von externen Lizenzen und kann für die Produktion von glykosylierten oder nicht-glykosylierten Proteinen genutzt werden. Die Integration zahlreicher Kopien eines Zielgenes in das Genom ermöglicht die schnelle Optimierung der Produktionsstämme und Ausbeuten im Grammbereiche pro Liter Fermentationslösung. c-LEcta's Produktionsprozesse benötigen kein Methanol oder andere schwierig zu handhabende Substanzen. Der Einsatz von induzierbaren Promotern ermöglicht außerdem die Produktion von toxischen Proteinen.

E.coli

c-LEcta E.coli

Einer der bekanntesten Organismen bei der Proteinherstellung ist E. coli. c-LEcta’s proprietäre Systeme für E. coli umfassen beispielsweise Promotoren, Plasmide und Protokolle zur Hochzelldichte-Fermentation. Die effiziente Proteinproduktion ermöglicht die Bereitstellung von industriell benötigten Enzymmengen. Die etablierten Systeme ermöglichen stabile und verlässliche Produktionsprozessen, bei denen mit Nährlösungen ohne Antibiotika gearbeitet werden kann.