[ x ] HINWEIS - Sie benutzen einen älteren Browser - bitte aktualisieren Sie ihren Browser! [ x ]

News & Presse

  • 11. Dezember 2014


    c-LEcta bietet regulatorische Unterstützung für den Lebensmittel-Markt

    Vor dem Hintergrund des Food Improvement Agents Package (FIAP) der Europäischen Union, welches den Einsatz und die Zulassung von Zusatzstoffen, Aromen und Enzymen in Lebensmitteln innerhalb der EU harmonisiert, bietet die c-LEcta geeignete Produktionssysteme für die Herstellung von Enzymen zur Anwendung im Lebensmittelbereich an. Das Angebot umfasst neben der Bereitstellung von zulassungskompatiblen Produktionsstämmen, den Aufbau von stabilen Produktionsprozessen zur Herstellung repräsentativer Enzymchargen sowie die Durchführung der für die Zulassungsdossiers erforderlichen Produktanalysen. Auf Wunsch übernehmen wir zudem die Koordination der toxikologischen Studien sowie die Erstellung der Zulassungsdossiers in enger Zusammenarbeit mit externen Beratern.

    Kontakt: Dr. Hedda Merkens, hedda.merkens@c-LEcta.de
  • 09. September 2014

    Unter dem Motto „Vom Startup zum Grown-Up“ hat die c-LEcta GmbH in der vergangenen Woche am Donnerstag, den 04.09. ihr 10-jähriges Bestehen gefeiert. Das Unternehmen ist im Jahr 2004 gegründet worden und hat sich in den letzten 10 Jahren zu einem der weltweit führenden Technologie-Unternehmen im Bereich der weißen Biotechnologie entwickelt. Gemeinsam mit Mitarbeitern, Gesellschaftern, Geschäftspartnern und Gästen wurde in Leipzig in der Villa Rosenthal gefeiert.

    Impressionen vom 10-jährigen Firmen-Jubiläum

  • 19. August 2014

    c-LEctas Tailored Enzyme Kits können nun online über www.c-LEcta.com/TEK bestellt werden. Die Kits charakterisierter Enzyme im ready-to-screen Format werden gemäß Kundenwunsch für Screenings in industriellen Anwendungen bereitgestellt. Die Kandidaten werden aus c-LEctas Enzym-Kollektion ausgewählt, welche in Hinblick auf industriell relevante Strukturen und Eignung in präparativen Synthesen zusammengestellt ist, wodurch hohe Hit-Raten in Anwendungs-Screenings erzielt werden können. Größere Mengen ausgewählter Enzyme können kurzfristig bereitgestellt werden, langfristig können in Partnerschaft mit c-LEcta Hit-Kandidaten optimiert, Produktionsprozesse im Industriemaßstab etabliert und die Enzyme bereitgestellt werden.

  • 02. Juli 2014

    Die c-LEcta GmbH und die Purolite Corporation haben eine Vereinbarung über die Produktion und den Vertrieb des gemeinsam entwickelten hochleistungsfähigen Enzympräparats auf Basis der Lipase B aus Candida Antarctica (CalB) getroffen. Das immobilisierte Enzym ist sofort über Purolite und c-LEcta unter dem Produktnamen “CalB immo Plus” verfügbar.

    Pressemitteilung c-LEcta & Purolite

  • 30. Januar 2014

    Die c-LEcta GmbH gibt hiermit die Erteilung eines europäischen Technologie-Patentes bekannt, welches eine der zentralen Methoden des Unternehmens für den Aufbau von Gen-Bibliotheken im Bereich Enzym Engineering schützt (EP2297321B1). Es handelt sich dabei um eine Schlüssel-Komponente in c-LEcta‘s Technologie-Portfolio zur Entwicklung von maßgeschneiderten Enzymen für industrielle Anwendungen. Die Methode erlaubt eine schnelle und präzise Erstellung von Gen-Bibliotheken, die in Hinblick auf einzelne Mutationen sowie ihrer gesamten Komplexität außerordentlich gut kontrolliert werden können.

  • 22. November 2013

    Novozymes, der weltgrößte Produzent industrieller Enzyme, hat die Markteinführung des von c-LEcta entwickelten Lebensmittelenzyms „Acrylaway HighT” offiziell bekannt gegeben. Die thermoaktive Asparaginase wird zur Reduzierung von Acrylamid in kohlenhydratreichen Lebensmitteln verwendet - Acrylamid wird als potentiell gesundheitsgefährdend eingestuft. „Acrylaway HighT” ist das erste erhältliche Enzymprodukt auf dem Markt, welches die Behandlung von Nahrungsmitteln auch bei hohen Temperaturen und damit zusätzliche Anwendungen zum Beispiel im Bereich Frühstückszerealien möglich macht. Das Enzym trägt nun weltweit dazu bei, die Sicherheit von Lebensmitteln zu verbessern.

  • 30. Oktober 2013

    c-LEcta konnte mit der Deutsches Milchkontor GmbH (DMK), dem größten Molkerei-Unternehmen in Deutschland, einen weiteren wichtigen Industriepartner gewinnen. Die Partnerschaft zielt auf die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte für den Lebensmittelmarkt und wurde kürzlich mit einer ersten Produktentwicklung durch c-LEcta im Auftrag vom DMK gestartet.

  • 09. Oktober 2013

    c-LEcta und Novozymes haben beim diesjährigen Europäischen Forum für Industrielle Biotechnologie (EFIB) in Brüssel eine exklusive Lizenzvereinbarung offengelegt. Der Ende 2010 geschlossene Vertrag räumt Novozymes Rechte für ein Lebensmittelenzym ein, welches aus einer Eigen-Produktentwicklung von c-LEcta hervorgegangen ist. Bei dem Enzym handelt es sich um eine thermoaktive Asparaginase, welche zur Reduktion der Bildung des potentiell krebserregenden Stoffes Acrylamid in kohlenhydratreichen Lebensmitteln eingesetzt wird. c-LEcta konnte die überlegene Leistungsfähigkeit des Enzyms z.B. bei der Zubereitung von Cornflakes und Kaffee erfolgreich demonstrieren. In einem gemeinsamen Vortrag auf der EFIB gaben c LEcta und Novozymes die zum Ende diesen Jahres erwartete Zulassung des Enzyms in den wichtigsten Ländern und die baldige Markteinführung des Produkts durch Novozymes bekannt.

  • 19. Juni 2013

    Henkel und c-LEcta haben eine Zusammenarbeit an neuen Enzymen zur Entwicklung nachhaltigerer Waschmittel gestartet. Ihren Fokus legen die Kooperationspartner auf die noch bessere Entfernung hartnäckiger Flecken, die für Verbraucher besonders relevant sind. In dem gemeinsamen Forschungsprojekt identifiziert und verbessert c-LEcta geeignete Enzyme mithilfe ihrer firmeneigenen Technologie. Henkel prüft auf Basis seiner umfangreichen Erfahrung in der Entwicklung von Waschmittelenzymen und -formulierungen, welche Inhaltsstoffe sich zur besseren Fleckentfernung nach einem Waschgang am besten eignen.

    Pressemitteilung Henkel & c-LEcta

  • 26. April 2013

    Am letzten Donnerstag, den 18.04.2013, war es soweit: Der BioCube wurde mit einem feierlichen Rahmenprogramm offiziell eingeweiht. Unter den zahlreichen Gästen war auch der Oberbürgermeister von Leipzig Burkhard Jung, der gemeinsam mit den Nutzern und Bauherren des BioCube eine Pressekonferenz abhielt. Zur offiziellen Übergabe des Gebäudes wurde symbolisch das rote Band vor dem Haupteingang durchschnitten. Im Anschluss konnten sich die Gäste im Rahmen von Führungen einen persönlichen Eindruck vom Innenleben des BioCubes machen.

    Impressionen: Feierliche Einweihung BioCube

  • 27. März 2013

    Gut ein Jahr vor ihrem zehnjährigen Bestehen hat die c-LEcta GmbH ihre Labor- und Produktionskapazitäten beträchtlich erweitert. Damit ist das Unternehmen für weiteres Wachstum hervorragend gerüstet. c-LEcta verfügt jetzt nicht nur über eine fast doppelt so große Laborfläche, sondern hat seine seit 2011 ISO-zertifizierten Produktionskapazitäten ebenfalls deutlich ausgebaut. Neue Fermenter mit einem Fassungsvermögen von bis zu 500 Litern erlauben die Produktion von Enzymen im Pilotmaßstab und bieten damit die optimale Infrastruktur für neue Forschungs- und Entwicklungskooperationen.

  • 20. November 2012

    Unter dem Schlagwort „Teaching old dogs new tricks“ ist kürzlich ein Artikel in dem angesehenen Journal „Angewandte Chemie“ mit wesentlicher Beteiligung von c-LEcta erschienen (Angew. Chem. Int. Ed Engl. 51 (39):9914-7, 2012). Die „old dogs“ sind in diesem Fall Alkohol Dehydrogenasen (ADHs), die hier für eine neue Anwendung erprobt wurden und zwar der enantioselektiven Oxidation von Aldehyden zu Carbonsäuren. In der Veröffentlichung wird dargelegt, dass die einzigartige Sammlung an Biodiversitäts- und engineerten Enzymen der c-LEcta auch für ungewöhnliche Reaktionen geeignete Enzym-Aktivitäten bereithält.

  • 19. Oktober 2012

    c-LEcta wurde als erster Gewinner des John Sime Innovation Award 2012 ausgewählt. Der Preis wurde für die beste, im Innovation Track der diesjährigen Konferenz gehaltene, Präsentation vergeben. Der Vortrag von c-LEcta wurde gehalten von unserem Geschäftsführer Dr. Marc Struhalla, der über die Rolle von KMUs beim Aufbau einer nachhaltigen, biobasierten Ökonomie gesprochen hat.

  • 18. Juli 2012

    c-LEcta und Aquapharm, eines der führenden schottischen Biotechnologie-Unternehmen, haben eine Zusammenarbeit zur Entwicklung und Kommerzialisierung von neuartigen Biokatalysatoren vereinbart. In der Kooperation sollen auf der Basis von mariner Biodiversität gemeinsam neue innovative Lösungen entwickelt werden. Dabei liegt der Fokus auf Anwendungen rund um Bioprozesse für die industrielle Produktion von natürlichen und nachhaltig produzierten Lebensmitteln, Getränken und Inhaltsstoffen der Kosmetikindustrie.

    Pressemitteilung Aquapharm und c-LEcta

  • 03. Mai 2012

    Sartorius Stedim Biotech und c-LEcta haben eine strategische Partnerschaft für den weltweiten, exklusiven Vertrieb der c-LEcta Serratia marcescens Nuklease geschlossen. Bedarf findet sich bei den Kunden aus der biopharmazeutischen Industrie. Die Serratia marcescens Nuklease von c-LEcta ist eine gentechnisch in Bacillus hergestellte Endonuklease. Endonukleasen werden in zahlreichen biopharmazeutischen Produktionsprozessen eingesetzt, um deren Effizienz durch Verminderung der Viskosität und durch Entfernung von Nukleinsäuren zu steigern.

    Pressemitteilung Sartorius und c-LEcta

  • 30. Januar 2012

    Die c-LEcta GmbH hat erfolgreich die Zertifizierung ihres Qualitäts-Management-Systems nach DIN-Norm EN 9001:2008 durch den TÜV Nord für alle Bereiche des Unternehmens erlangt - von der Forschung und Entwicklung, über die Produktion bis hin zum Produkt-Vertrieb.

    Zertifikat ISO 9001

  • 5. Januar 2012

    Die c-LEcta GmbH freut sich als neues Beiratsmitglied Dr. Manfred Spindler zu begrüßen. Er ist promovierter Chemiker und war Mitglied des Vorstands der Degussa AG und Geschäftsführer der Evonik Degussa GmbH. Er wird als zusätzliches fünftes Mitglied den Beirat von c-LEcta verstärken. Herr Dr. Spindler ist geschäftsführender Gesellschafter der msp Beteiligungs GmbH und Mitglied diverser Aufsichts- und Beiräte. Er bringt seine umfangreichen Erfahrungen aus der chemischen Industrie in seine Beirats-Tätigkeit für die c-LEcta ein.

  • 22. Juni 2011

    c-LEcta freut sich heute die Unterzeichnung eines exklusiven Kooperationsvertrages mit der Uhde GmbH, eines der weltweit führenden Ingenieurunternehmen, bekanntgeben zu dürfen. c-LEcta wird gemeinsam mit Uhde skalierbare Produktionsprozesse für die Produktion von Milchsäure basierend auf der Fermentation von Zuckern, weiterentwickeln und optimieren.

    Pressemitteilung Uhde & c-LEcta

  • 07. April 2011

    Am Donnerstag, den 07.04.2011 war es so weit: Der Beginn der Arbeiten zum Bau des BioCube wurde auf dem Gelände der Alten Messe in Leipzig feierlich eingeläutet. Direkt neben der BIO CITY Leipzig wird der benötigte Raum für die weitere Expansion der Labor- und Produktionskapazitäten der c-LEcta GmbH geschaffen. Mit fast 2.000 m² wird c-LEcta seine Produktions-, Labor- und Bürofläche fast verdoppeln und damit die Grundlage für das weitere dynamische Wachstum des Unternehmens legen. Das Gebäude soll planmäßig Ende 2012 fertig gestellt werden.

    Impressionen Spatenstich BioCube

  • 16. Dezember 2010

    c-LEcta freut sich, den Abschluss einer Lizenz-Vereinbarung mit DSM Pharmaceutical Products bekannt zu geben. Im Rahmen der Vereinbarung gestattet c-LEcta DSM die Nutzung von c LEcta’s Alkohol Dehydrogenasen in Entwicklungsprojekten zur Herstellung von pharmazeutischen Wirkstoffen und relevanten Intermediaten. Dabei sollen geeignete Enzyme für nachhaltige Produktions-Prozesse identifiziert werden.

  • 26. November 2010

    Aufgrund des wachsenden Bedarfs von c-LEcta’s Industrie-Partnern hochspezifische Enzyme für biokatalytische Applikationen einzusetzen, hat c LEcta das Screening Kit „ADH c-LEction I“ in den Markt eingeführt. Das Kit umfasst 24 von c-LEcta’s besten Alkohol-Dehydrogenasen (ADH) und erlaubt die Identifizierung eines geeigneten Start-Enzyms für die Entwicklung neuer Synthese-Prozesse. ADHs werden für die Produktion von chiralen Alkoholen eingesetzt, die insbesondere im Bereich der pharmazeutischen Industrie und der Feinchemie eine sehr wichtige Substanzklasse ausmachen. Das ADH c-LEction I“-Kit wird unter qualitätskontrollierten Bedingungen im c-LEcta-eigenen Produktions-Betrieb hergestellt.

  • 28. Oktober 2010

    In 2010 konnte nunmehr bereits das dritte gemeinsam mit einem Industriepartner durchgeführte Enzym-Entwicklungsprojekt in die Vermarktungsphase überführt werden. Alle drei von c-LEcta neu entwickelten Enzym-Produkte werden für die biokatalytische Produktion von hochwertigen Chemikalien eingesetzt. Im Zuge der Markteinführung hat c-LEcta die routinemäßige Produktion der Enzyme implementiert, während c LEctas Industrie-Partner die großtechnische Herstellung und Vermarktung des mit dem jeweiligen Enzym hergestellten chemischen Produkts übernimmt.

  • 23. Juni 2010

    Während der Preisverleihung in Dresden wurden die FutureSax Preise in den zwei Kategorien „Gründen“ und „Wachsen“ verliehen. c-LEcta hat dabei in der Kategorie „Wachsen“ gewonnen und wurde als erfolgreichstes Wachstumsunternehmen ausgezeichnet.Der FutureSax Preis wird vom sächsischen Wirtschaftsministerium und zahlreichen Firmen, wie zum Beispiel der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, der Sächsischen Aufbaubank, der Roth & Rau AG und der Giesecke & Devrient GmbH, verliehen. Insgesamt waren 64 Firmen für die Preise nominiert.

  • Juni 2010

    c-LEcta hat einen neuen Produktionsprozess für das Enzym Serratia Nuklease aus Serratia marcescens etabliert. Der neue Prozess beruht auf einem proprietären Bacillus-Stamm von c-LEcta, der herkömmlichen Stämmen in Punkto Sicherheit deutlich überlegen ist. Die Serratia Nuklease wird während der Produktion von Biopharmazeutika und Vakzinen für die effiziente Entfernung von sämtlichen Nukleinsäuren eingesetzt, wodurch die Viskosität des biologischen Materials vermindert und der Produktionsprozess verbessert wird. Das Serratia Nuklease Produkt von c-LEcta kombiniert alle bestehenden Vorteile des etablierten Enzyms mit einem neuen und sicheren Produktionsprozess. Die Produktion der Serratia Nuklease ist ein weiteres Beispiel für die Kompetenz und Innovationskraft von c-LEcta in den Bereichen Stamm- und Prozessentwicklung.

  • 19. April 2010

    Die c-LEcta GmbH veröffentlicht eine überarbeitete Version ihrer Firmen-Website. Der Online-Auftritt des Unternehmens wurde neu gestaltet um den Entwicklungen der letzten Jahre und der erweiterten Aufstellung im Bereich Technologie und Produkte Rechnung zu tragen.

  • Dezember 2009

    Die c-LEcta GmbH führt Beteiligung zurück - erfolgreicher Exit des LBITs. Nach 5 Jahren haben die Partner ihre erfolgreiche Zusammenarbeit beendet und c-LEcta hat zum 31.12.2009 die Beteiligung des Leipziger Beteiligungsfonds LBIT zurückbezahlt. Das Engagement des LBIT erlaubte in 2004 den operativen Start des Unternehmens.

  • 30. September 2009

    Am 22. September hat die c-LEcta GmbH Ihr 5-jähriges Firmen-Jubiläum gefeiert. Etwa 80 Gäste fanden sich im Atrium der Biocity Leipzig ein, darunter die Mitarbeiter, Investoren und Beiräte der c-LEcta GmbH. Ein Grußwort zu der Veranstaltung sprach der Bürgermeister der Stadt Leipzig Uwe Albrecht. Auf diesem Wege möchten wir uns auch bei allen Kunden und Kooperationspartnern für die Zusammenarbeit in den letzten 5 Jahren bedanken und hoffen, auch in der Zukunft weiter gemeinsam erfolgreich zu sein.

    Impressionen Jubiläumsfeier

  • 11. August 2009

    c-LEcta und Acoris Research Ltd., eine 100 %ige Tochterfirma von Hikal Ltd., haben eine strategische Partnerschaft zur Entwicklung neuer Synthesewege für chirale Substanzen gestartet. Die Partnerschaft ermöglicht die Kombination von Acoris’ Expertise in der Prozessentwicklung und Herstellung kleiner Mengen neuer Substanzen mit der einzigartigen Biokatalyse-Plattform von c-LEcta. Acoris Research hat seinen Standort im International Biotech Park in Pune (Indien) und liefert innovative State-of-the-Art Auftragsforschung und -Produktion für Drittfirmen.

  • 22. Juli 2009

    c-LEcta hat einen wichtigen Meilenstein in der Produktion erreicht: Die Asparaginase 4-LEss Acryl kann in größeren Mengen direkt in einer lebensmittelkompatiblen Formulierung in hoher Reinheit bereit gestellt werden. Die Produktion erfolgt in einem GRAS-Organismus. 4-LEss Acryl dient der Reduktion von Acrylamid in Lebensmitteln wie Kaffee oder Corn Flakes. Weitere Anwendungsbereiche sind aus Kartoffeln hergestellte Lebensmittel. Die Zugabe des Enzyms vor der Hitzebehandlung der Lebensmittel reduziert die Bildung von Acrylamid um mindestens die Hälfte, in einigen Fällen sogar um mehr als 90 Prozent. Der Name 4-LEss Acryl ist eine eingetragene Marke der c-LEcta GmbH.

  • 15. April 2009

    Auf einem Treffen in Leipzig am 12. März haben neun akademische und industrielle Partner den Startschuss für ein gemeinsames Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der enzymatischen Produktion von hochwertigen Chemikalien gegeben. Das Vorhaben wurde durch die c-LEcta ins Leben gerufen, die Fördermittel-Zusagen wurden im März 2009 erteilt. Das Projekt wird durch c-LEcta koordiniert und umfasst insgesamt zwei weitere Start-up-Unternehmen sowie das Industrie-Unternehmen DSM.

  • 5. Februar 2009

    c-LEcta und Cognis arbeiten an gemeinsamen Forschungsvorhaben. Zusammen mit weiteren Verbundpartnern arbeiten das Biotechnologie-Unternehmen c-LEcta und das Spezialchemie-Unternehmen Cognis an gemeinsamen Forschungsprojekten. Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung neuer biobasierter Tensidsysteme. Die c-LEcta bringt in die Zusammenarbeit ihre umfangreichen Biodiversitäts-Bibliotheken sowie ihre Enzym-Engineering Technologien ein.

  • 10. November 2008

    Fonds des Tübinger Wachstumsinvestors SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement beteiligen sich im Rahmen einer Kapitalerhöhung an der c-LEcta GmbH in Leipzig. Mit Hilfe der Venture Capital-Finanzierung plant das Unternehmen weitere eigene Produkte bis zur Marktreife zu entwickeln und international zu expandieren. Die KfW beteiligt sich im Rahmen des ERP-Startfonds als Co-Investor.

  • 12. August 2008

    Die c-LEcta GmbH führt ein zweites Enzym-Produkt auf Basis der Candida antartica Lipase B (CalB) in den Markt ein. Das Enzym ist jetzt auch als immobilisierte Formulierung verfügbar. CalB ist ein Enzym, das sehr häufig in nicht-wässrigen Synthesen zum Beispiel im Bereich der Arzneistoff-Synthese eingesetzt wird. Hierfür ist ein immobilisiertes Enzym von großem Vorteil. Ein solches Produkt ist nun bei c-LEcta in großtechnischen Mengen verfügbar.

  • 08. April 2008

    Die c-LEcta GmbH konnte eine weitere Finanzierungsrunde im Kreise ihrer Gesellschafter abschließen. Beteiligt sind der High-Tech Gründerfonds (HTGF), die Sächsische Beteiligungsgesellschaft mbH (SBG) sowie die Warning Beteiligungs GmbH. Mit der geschlossenen Finanzierungsrunde soll das Produkt-Portfolio der c-LEcta GmbH weiter entwickelt und ausgebaut werden. Darüber hinaus wird die Produktions-Kapazität des Unternehmens erweitert. Anfang des Jahres konnte bereits ein Pilot-Technikum zur Entwicklung und Durchführung von Herstellprozessen für Enzyme in Betrieb genommen werden. Aus der Perspektive des Seedinvestors High-Tech Gründerfonds habe die c-LEcta alle Meilensteine der Erstfinanzierung erfüllt und dabei erfolgreich ihr nachhaltiges Geschäftsmodell umgesetzt, kommentiert der Portfoliomanager des Fonds Marco Winzer. "Ausschlaggebend für unser weiteres Investment waren unter anderem gemeinsame Projekte der c-LEcta mit namhaften Kunden zur Entwicklung von Produkten, in denen wir ein langfristiges Ertragspotenzial sehen", so Winzer weiter.

  • 20. Februar 2008

    Änderungen im Beirat der c-LEcta GmbH: Die c-LEcta GmbH hat mit Frau Prof. Dr. Annette Beck- Sickinger und Herrn Dr. Detlef Wilke zwei neue Persönlichkeiten in ihren Beirat berufen, die die bisherige und insbesondere die zukünftige Entwicklung des Unternehmens ideal durch Ihre spezifischen Erfahrungen und Kompetenzen ergänzen. Frau Prof. Dr. Susanne Grabley und Frau Dr. Merle Fuchs, die beide seit Gründung der c-LEcta Mitglieder des Beirates waren, sind aus persönlichen und beruflichen Gründen aus dem Beirat ausgeschieden.

  • 26. November 2007

    Die c-LEcta GmbH führt ihr erstes industrielles Enzym-Produkt in den Markt ein: Die Candida antartica Lipase B (CalB). Das Enzym ist eines der wichtigsten Enzyme im Bereich der Biokatalyse und findet vielfältige industrielle Anwendungen. Die c-LEcta hat ein sehr effizientes Herstellverfahren entwickelt und in den großtechnischen Maßstab übertragen. Das Enzym kann jetzt in großen Mengen zu sehr preiskompetitiven Preisen am Markt angeboten werden.

  • 23. April 2007

    Die Leipziger Enzymspezialisten der c-LEcta GmbH haben die Entwicklung eines eigenen proprietären Expressions-Systems auf Basis der Hefe Pichia sp. erfolgreich abgeschlossen. Dem Unternehmen stehen nun effiziente Produktions-Stämme sowie die notwendigen Vektoren zur Verfügung. Pichia ist ein eukaryontischer Organismus und weist sehr gute Sekretions-Eigenschaften auf. Aus diesem Grund eignet sich dieser Stamm sehr gut für die effiziente Produktion von Enzymen für diagnostische und industrielle Anwendungen. Das System erlaubt die Erstellung von effizienten Multi-Copy-Integranten für die industrielle Produktion von Enzymen mit sehr hohen Ausbeuten und lässt sich besonders gut auf extrazelluläre und auf eukaryontische Enzyme anwenden.

  • 15. Januar 2007

    Die c-LEcta GmbH schließt mit der Intermed Discovery GmbH aus Dortmund einen Kooperationsvertrag über die Nutzung mikrobieller Stammsammlungen ab. Die Intermed Discovery, eine Ausgründung aus dem Bayer-Konzern, ist im Besitz umfassender Stoff- und Organismensammlungen mit hoher Biodiversität des genetischen Materials. Auf Basis der langjährigen Erfahrung in der InterMed Discovery wurde ein spezieller Anteil dieses genetischen Pools selektiert und aufbereitet für die Identifikation neuer Enzyme bei der c-LEcta GmbH. Mit Hilfe ihrer proprietären Screening-Plattform wird die c-LEcta GmbH in der zur Verfügung gestellten Biodiversität neue Enzyme identifizieren und vermarkten.

  • 30. November 2006

    Der Leipziger Enzymspezialist c-LEcta GmbH hat erfolgreich die Weiterentwicklung der eigenen Technologien auf die Erstellung und die Durchmusterung von Metagenom-Banken vollzogen. Neben den dem Unternehmen bereits bisher zur Verfügung stehenden umfangreichen mikrobiellen Banken konnte nun die Basis für die Enzym-Entdeckung auf das sogenannte Metagenom ausgeweitet werden. Bis zu 99% der natürlich vorkommenden Mikroorganismen sind nicht kultivierbar, das heißt dass sie mit herkömmlichen Techniken nicht nutzbar gemacht werden können. Diese enorme Biodiversität lässt sich nun über die Anwendung der Patent-geschützten Screening-Technologie der c-LEcta GmbH effektiv nutzen. c-LEcta erstellt mit dieser Technologie Metagenombanken, welche aus hochinteressanten Habitaten stammen und besondere Relevanz und Potenziale für die industriellen Anwendungen besitzen. Die Banken stehen für verschiedenste Kunden-spezifische Entwicklungen bereit.

  • 20. Oktober 2006

    Die c-LEcta GmbH schließt einen Rahmenvertrag für den Vertrieb von Enzymprodukten mit der MoBiTec GmbH aus Göttingen ab. c-LEcta wird MoBiTec ein Portfolio an rekombinanten Enzymen für den internationalen Vertrieb zur Verfügung stellen. Die Zusammenarbeit wird jedoch über dieses Portfolio hinausgehen. Gemeinsam werden weitere rekombinante Enzyme für Forschung & Entwicklung und die Diagnostik am Markt platziert werden. Hierbei wird die MoBiTec GmbH der c-LEcta ihren Marktzugang sowie ihre Marktkenntnisse als Basis für neue Entwicklungen von Enzymen zur Verfügung stellen. Gemeinsam setzen beide Partner auf hochwertige Enzyme, die an den Kundenbedürfnissen orientiert sind.

  • 15. September 2006

    Kurz vor dem 2-jährigen operativen Jubiläum wurde die Website der c-LEcta überarbeitet und im Internet veröffentlicht. Die jüngsten technologischen und operativen Entwicklungen haben eine Überarbeitung der Webpräsenz notwendig gemacht.

  • Artikel Venture Capital - Sonderbeilage Biotechnologie in Leipzig - Mai 2013

    Artikel mit eingebundenen Zitaten von Marc Struhalla über die Entwicklung von c-LEcta am Biotechnologie-Standort Leipzig, Autor Holger Garbs.

    Artikel Venture Capaital Sonderbeilage
  • Artikel Going Public - März 2013

    Artikel (Interview) über die Relevanz von Venture Capital für Biotechnologie-Unternehmen. Marc Struhalla und Andre Zimmermann

    Artikel Going Public
  • Artikel Bioeconomy Review - Januar 2013

    Artikel über c-LEcta und deren unterschiedliche Tätigkeitsfelder. Autor: Andreas Vogel

    Bioeconomy Review
  • Artikel transkript - Juli 2012

    Artikel über die Vertriebsmodelle in der industriellen Biotechnologie. Autoren: Marc Struhalla und Carsten Fietz

    Artikel transkript
  • Imagebroschüre - biosaxony e.V. - Juni 2012

    Unternehmensprofil c-LEcta.

    Imagebroschüre biosaxony - Unternehmensprofil
  • Artikel - Die Welt - Sonderausgabe "Biotechnologie" - Mai 2012

    Expertengespräch mit Marc Struhalla.

    Artikel Die Welt - Biotechnologie
  • Artikel Going Public - Februar 2012

    Artikel über die Entwicklung der Industriellen Biotechnologie in Westeuropa.

    Artikel Going Public
  • Artikel Laborjournal - September 2011

    Kurzes Firmenprotrait von c-LEcta, Autor Kai Krämer; erschienen im Laborjournal 9/2011.

    Artikel Laborjournal
  • Artikel trankript - Juli/August 2011

    Bericht über "Designer-Enzyme für Designer-Mikroorganismen", Autor: Paula Pescador.

    Artikel transkript
  • Artikel Wirtschaftszeitung Aktiv - Juli 2011

    Kurzbericht über die Zusammenarbeit mit Uhde.

    Artikel Wirtschaftszeitung Aktiv
  • Artikel trankript - Mai 2011

    Bericht über Investitionschancen in der industriellen Biotechnologie, Autoren: Marc Struhalla und André Zimmermann.

    Artikel transkript
  • Artikel Chemistry & Industry - März 2011

    Bericht über Protein Engineering, Autor: Andreas Buthe.

    Artikel Chemistry & Industry
  • Artikel Leipzig Exklusiv - Frühjahr 2011

    Bericht über das wirtschaftliche Innovationspotenzial in der Leipziger Region, Seite 88 Auszug c-LEcta.

    Artikel Leipzig Exklusiv
  • Artikel Technology Review - Oktober 2010

    Bericht über Enzyme als Hilfmittel in der Lebensmittelindustrie, Marc Struhalla im Interview.

    Artikel Technology Review
  • Artikel Info-Magazin mitte I punkt Innovation - Dezember 2009

    Bericht über c-LEcta am Standort Mitteldeutschland in Bezug auf innovative Lösungen für den weltweiten Einsatz.

    Article mitte I punkt
  • Artikel Going Public- September 2009

    Bericht über die Schlüsselrolle maßgeschneideter Enzyme in der industriellen Biotechnologie, Autor Marc Struhalla.

    Going Public Artikel
  • Artikel CHEManager - Juni 2009

    Bericht über die industrielle Biokatalyse, Autor Marc Struhalla.

    Article CHEManager
  • Artikel Speciality Chemicals Magazine - Juni 2009

    Der Geschäftsführer der c-LEcta GmbH schreibt über die Potenziale der Biokatalyse.

    Article Speciality Chemicals Magazine
  • Publikation Weconomy-Wettbewerb - März 2008

    Bericht über die c-LEcta GmbH als Gewinner des Weconomy-Wettbewerbs.

    Weconomy publication
  • REGJO Artikel c-LEcta GmbH - Mai 2007

    Das REGJO-Journal berichtet über die c-LEcta GmbH - Ausgabe Mai 2007.

    REGJO Artikel c-LEcta GmbH
  • Newsletter mitte | deutschland Dezember 2006

    c-LEcta GmbH präsentiert auf der Auftaktveranstaltung des IQ Innovationspreises 2007.

    Impressionen vom IQ Auftakt 2007
  • Pressemeldung High-Tech Gründerfonds August 2006

    c-LEcta GmbH schließt weitere Finanzierung mit der SBG — Sächsische Beteiligungsgesellschaft mbH.

    HTGF Finanzierung c-LEcta SGB Aug06
  • Transkript, Nr. 1-2, 12. Jahrgang 2006

    High-Tech-Gründerfonds finanziert erste Biotech-Firma — Mit der Leipziger c-LEcta GmbH hat das erste Biotech-Unternehmen eine Beteiligungszusage der im August gestarteten High-Tech-Gründerfonds-Initiative erhalten.

    Transkript — HTGF finanziert c-LEcta
  • Biotechnologie Report Ernst & Young 2006

    Eine weiße Zukunft für die Biotechnologie, Firmenvorstellung c-LEcta GmbH

    BiotechReport E&Y — Eine weiße Zukunft
  • Bionity.com Mai 2005

    Mit Enzymen aus Wissen Geld machen Gewinner des "Innovationspreises Leipzig 2004/2005" ausgezeichnet

    News — Bionity.com 45732
  • Bionity.com Juni 2005

    Arbeitskreis "Weiße Biotechnologie" in Leipzig gegründet

    News — Bionity.com 47267
  • Transkript, Nr. 12, 11. edition 2005

    Feinchemie braucht Weiße Biotechnologie

    Transkript — Feinchemie — Weiße Biotech
c-LEcta - Expertise in Enzymes

Infos zum PDF-Download

Zum Öffnen der .pdf Dokumente klicken Sie den entsprechenden Link unter der Pressemitteilung. Möchten Sie die Datei gleich herunterladen, klicken Sie diese mit der rechten Maustaste an und wählen Sie „Ziel speichern unter…“ aus.”.

Zum Lesen der Dokumente benötigen Sie den Acrobat Reader. Zum kostenlosen Download klicken Sie bitte untenstehendes Symbol.

Acrobat-Reader kostenlos downloaden